Vorstellung der Schwarzgurte vom 23-07-2011

.

Vorstellung der neuen Dochang – TAEKWONDO DANe

Im Wolfratshauser Dochang e.V. trainieren seit der letzten TAEKWONDO-Prüfung (23.07.2011) fünf neue Schwarzgurte.
Es sind dies:
Clemens Baumgartner, Sofie und Julius Fagner, Amelie Hildenbrand und Benedikt Harrer.

Die neuen Meister:
Clemens Baumgartner (45) groß und schlank, Diplomingenieur und Abteilungsleiter im Anlagenbau, ist verheiratet und Vater zweier großer Jungs. Er betreibt seit drei Jahren TAEKWONDO weil ihn die Kampfkünste schon immer faszinierten und er gerne kämpft. Ihm ist seine Familie sehr wichtig und er isst sehr gerne asiatisch. Sein Hobby ist neben TAEKWONDO noch das Gitarrespielen.

Sophie Fagner (16) ist bei 1,68m Größe 51 kg leicht und hübsch. Sie besucht – wie auch ihre Brüder das Gymnasium in Icking in der Klasse Q 11. Die Meilenbergerin trainiert die Kampfkunst seit drei Jahren und ist wie auch ihre Brüder im Kampf zäh und aufmerksam. Sie kam zum TAEKWONDO weil Bruder Finn, der schon in der Zwergerlabteilung des Dochang angefangen hatte, sie dazu animierte. Nun möchte sie weitermachen weil es Spaß macht und auch wegen der Selbstverteidigung.
Ihre Hobbies sind TKD und Lesen.

Julius Fagner (15), 1,83m Größe, 77 kg schwer (voll austrainiert), besucht das Ickinger Gymnasium in der Klasse 10 C. Über einen Beruf nachzudenken ist ja noch genug Zeit.
Taekwondo trainiert er seit drei Jahren zusammen mit seinen Geschwistern Sofie, Finn und Florian. Florian macht nun nach dem Abi ein Auslandsjahr. Die beiden Erstgenannten sind schon Schwarzgurte. Julius ist ein ernsthafter, zielstrebiger Junge, der den Kampfsport aus Freude und wegen der Selbstverteidigung betreibt. Weitere Sportarten in seinem Programm: Radln, Schwimmen, Laufen.

Amelie Hildenbrand (12) ist bei 41 kg Gewicht 1,58 m groß. Die Schülerin des Ickinger Gymnasiums der Klasse 7D macht sich um ihre berufliche Zukunft noch keine Sorgen. Ihren Lieblingssport TAEKWONDO betreibt sie seit sechs Jahren nicht zuletzt wegen der Selbstverteidigung. Weil sie gerne mit Kindern umgeht, ist sie auch schon als Trainer- Assistentin bei den Ickinger Dochang-Zwergerln im Einsatz. In ihrer Freizeit spielt sie nicht nur Tennis, sondern sie entlockt auch ihrer Flöte angenehme Töne.

Benedikt Harrer (13) aus Ascholding ist 1,57 m groß und wiegt 53 kg. Er besucht das Geretsrieder Gymnasium in der Klasse 7F und ist offenbar ein guter Schüler. TAEKWONDO trainiert er seit drei Jahren weil dieser Vollsport Spaß macht und natürlich auch wegen der Selbstverteidigung. Die Kampfkunst musste er noch nicht anwenden, weil seine Kameraden Respekt vor ihm haben. Neben TAEKWONDO spielt er noch Tischtennis, Tennis und Fußball.

Im Dochang e.V. mit seinen Filialen in Ascholding, Geretsried und Icking wird die olympische Form des TAEKWONDO trainiert. Die Techniken entwickelten sich im Laufe von Jahrtausenden und werden kontinuierlich verbessert und modernisiert. Die Mitglieder können in jeder Filiale trainieren. Damit ist von Montag bis Freitag immer Gelegenheit sich auszupowern.

Die Trainingszeiten findet man im Internet unter www.dochang.de oder www.taekwondoschule.de oder telefonisch über 08177 1282 (Großmeister Franz Sappl 6. DAN) od. 08171 1282 oder die Zwergerlgruppe (Kinder von 5 – 8 Jahre) 08171 29071 (Rudi u. Claudia Sappl.)

Die Sappls trainieren nun seit 40 Jahren die Kampfkunst! – und seit 33 Jahren gibt’s hier in Wolfratshausen die TAEKWONDO-Schule Sappl in die später der Verein Dochang integriert wurde.

Den Schwarzgurt, das Zeichen des Meistergrades, also den ersten DAN erreichen nur sehr wenige, die Kampfkunst ausübende Sportler. Voraussetzung ist Disziplin, Fairness, Ausdauer, Geduld und Zielstrebigkeit. Dies alles vereinigen die neuen Dochang-Schwarzgurtträger in hohem Maße.

IMG_8604_bearbeitet-1

Von links nach rechts: Meister Ko Eui Min, Amelie Hildenbrand, Benedikt Harrer, Julius und Sophie Fagner, Clemens Baumgartner, Franz Sappl.

Home

zurück