21.07.2012 Prüfung

Gürtelprüfung der TAEKWONDO-Kämpfer des Dochang e.V. Wolfratshausen, am 21.07.2012

Trotz widriger Witterungsverhältnisse und mehrerer krankheitsbedingter Absagen waren doch mehr als 40 Aktive des Taekwondo-Vereins Dochang e.V. Wolfratshausen am Start, als Großmeister Ko Eui-Min pünktlich, wie immer, um 9 Uhr in der Turnhalle der wunderbar renovierten Volksschule in Waldram erschien, um zu testen, ob die Dochang-Kämpfer auch diesmal wieder so hervorragend wie gewohnt, vorbereitet waren. Sie waren es und alle durften um eine Stufe in der Hierarchie der olympischen Kampfkunst empor klettern und sich einen neuen Gürtel umbinden.

Meister Ko war, wegen seiner zahlreichen Aktivitäten auf höchster Ebene, in Eile und so kam es denn, dass man diesmal locker, rechtzeitig zum Mittagessen wieder zu Hause war. Trotzdem war er über die gebotenen Leistungen voll des Lobes und hob sogar einige Kinder durch ein Sonderlob hervor.

In Superform präsentierten sich Lena Hauser die mit fast lauter B` nun den ersten Rotgurt trägt und Lea Dießlin (sie war die zweite mit verbalem Sonderlob) und trägt nun den Gelbgurt. Weitere Glanzleistungen boten Katja Schramm, Inge Blum, Andre Niebuhr, Tobias Sodeikat, Anne Göttfert, Monika Mannhardt, die Gebrüder Henri und Merlin Bieling, Benedikt Leichmann, Maxl Spahn, Niklas Vogl und Jan Herzberg.

Ko Eui-Min, der zweite Mann in der TAEKWONDO-Weltorganisation WTF, erklärte dem Dochang-Schulleiter Franz Sappl, dass der Einschrittkampf künftig nicht mehr Onestep-Sparring oder Ilbo-Terrion heißt, sondern Hanbon-Gyurugi. Er muss es wissen, denn über ihn laufen alle TAEKWONDO- spezifischen, -technischen Neuerungen weltweit.

Bevor er eiligen Schrittes die Turnhalle verließ, bedankte er sich bei Großmeister Franz Sappl für die hervorragende Organisation und gab der Hoffnung Ausdruck, dass die nunmehr dreißigjährige Zusammenarbeit mit der TAEKWONDO- Schule Sappl aus Wolfratshausen noch lange bestehen möge. Den Prüflingen wünschte er eine gute und trainigsaktive Zeit unter Ausnützung des Ferien-Trainings im Dochang. Franz Sappl bedankte sich als Vereinsvorstand bei seinem Trainerstab für die geleistete aufopferungs- und liebevolle Lehrtätigkeit, ohne die die gezeigten Leistungen der Testanten nicht möglich wären.

Die TAEKWONDO-Schule Sappl ist breitensportorientiert, d.h. es wird niemand genötigt, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Interessenten erhalten Auskunft über Tel. 08177 1282 oder über die Dochang-Homepage unter www.dochang.de oder www.taekwondoschule.de.

Fotos

zurück