16.05.2013 Prüfung Ascholding

.

Prüfung der TAEKWONDO-Schule Sappl, in Ascholding, am 16.5.2013

Bilder
Gürtel

28 Prüflinge des Vereins Dochang e.V. in der Ascholdinger Turnhalle beim Gürteltest. Robert Rabei -7- mit besten Noten nun Gelbgurt.
Die Ascholdinger Filiale des Dochang, die in die TAEKWONDO- Schule von Großmeister Franz Sappl, 7.DAN, integriert ist, veranstaltete kürzlich einen Gürteltest, an dem sich 28 Prüflinge beteiligten, so dass für die kurze zur Verfügung stehende Zeit ein volles Programm durchgezogen werden musste. Nun ist der Veranstalter, der seine Kampfkunst-Schule nun bereits seit fast 33 Jahren betreibt in diesen Dingen sehr erfahren und so lief alles wie am Schnürchen.

Die kleineren Kinder waren alle durch das Sappl’sche Trainerteam, unterstützt durch Sabine Bobrich und die beiden jungen Strobls Sofie und Kilian bestens vorbereitet und betreut und so ist es denn kein Wunder, dass einige ein paar Striche auf dem Gürtel überspringen durften und nun stolz den Gelbgurt tragen. So geschehen bei Robert Rabei, Victor Jaunich, Berti Zuga, Fabian Richter und Patrick Niebuhr. Das hängt natürlich häufig von der Tagesform ab und auch davon, mit welchem Bein man aus dem Bett gestiegen ist.

Bei den Größeren kamen die beiden Anfänger Susann Kobstätt und Frederik Kolligs direkt zum Gelbgurt. Katja Schramm, Lisa Seibold, Katja Wietschorke, Emma Göttfert und Felix Streifinger kamen hier zu den besten Bewertungen und Vreni Gams darf nach einer korrekten Poomse künftig den Rotgurt umbinden.

Beim TKD-Schulleiter und auch bei den Trainern taucht oft seitens der Eltern die Frage auf, ab welchem Alter es wohl Sinn macht ein Kind in einer Kampfkunst ausbilden zu lassen. Unserer Erfahrung nach sollte ein Kind fünf Jahre alt sein. In Ausnahmefällen kann es auch schon einmal mit vier Jahren gut sein. Besonders erfolgversprechend ist die Ausbildung, wenn ein Elternteil in der Gruppe mit trainiert.

Kinder, die oft schon im Kindergarten und dann erst recht in der Schule gedrückt oder vielleicht gemobbt werden, gewinnen durch das Training Selbstvertrauen. Andere, die überaktiv sind, lernen im TKD-Unterricht Fairness und Respekt vor anderen. Es schadet aber auch Erwachsenen nicht, wenn sie eine Kampfkunst, also auch Selbstverteidigung erlernen und dann im Notfall mit Selbstbewusstsein einen Streit schlichten können, anstatt wie bisher, auf die andere Straßenseite zu gehen und das Gesicht abzuwenden. Es ist sicher besser, guten Gewissens in den Spiegel zu sehen.

Interessenten erhalten Auskunft über die Dochang Homepage www.dochang.de oder www.taekwondoschule.de oder telefonisch durch den neuen 7. DAN und Großmeister persönlich unter 08177 1282.
Die Dochang Mitglieder können sowohl in den Trainingsstätten in Wolfratshausen, als auch in den Filialen in Icking und Geretsried mittrainieren.

Hier geht es zu den Bildern.

 

Neue Gürtel

2. Kup

Gams Vreni (11)

3. Kup

Schramm Katja (10)

4. Kup

Göttfert Emma (8)
Wild Alexander (8)
Schöfmann Elisa (9)
Wietschorke Katja (12)
Seibold Lisa (14)

6. Kup

Hauser Christopher (7)
Waldherr Timmy (12)

7c. Kup

Fuhrmann Fabian (7)

7. Kup

Krell Jessica (8)
Meyer Lukas (8)
Streifinger Felix (9)
Kouti Glikeria (10)

8. Kup

Jaunich Victor (7)
Niebuhr Patrick (7)
Rabei Robert (7)
Richter Fabian (8)
Zsuga Bertalan (8)
Kolligs Frederik (15)
Kobstädt Susann (33)

9a. Kup

Koutis Sotirios (7)

9b. Kup

Gams Pia (6)
Hobler Nico (7)

10a. Kup

Kudernatsch Niklas (9)

10b. Kup

Niebuhr Melina (4)
Kobstädt Celia (6)
Kempkes Leo (6)

zurück