Schutzkonzept der Stadt Wolfratshausen

.

Schutzkonzept der Stadt Wolfratshausen

für die Sportausübung in den städtischen Turnhallen

(Stand 11.07.2020)

.

Das bayerische Innenministerium hat Rahmenbedingungen für die Durchführung von der Sportausübung formuliert. Für den Sportbetrieb in Sportstätten ist ein auf den jeweiligen Standort zugeschnittenes Schutz- und Hygieneschutzkonzept gefordert. Die Stadt Wolfratshausen hat Ihnen bereits die Bedingungen für die Nutzung der städtischen Sporthallen unter der Coronapandemie mitgeteilt.

Die vorliegende Version ist die Umsetzung aktueller Vorgaben der Staatsregierung. Diese sind unter folgenden Links abrufbar:
Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der aktuellen Version
Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der aktuellen Version (externer Link)
Rahmenkonzept Sport (externer Link)

Grundvoraussetzung für die Ausübung von Trainingseinheiten ist die zwingende Beachtung dieses Schutzkonzeptes. Die Freigabe für die von der Regierung im Rahmen der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung jeweiligen Änderungen in Bezug auf die Hallensportausübungen erfolgen durch die Stadt Wolfratshausen.

Die Vereine haben ihre Übungsleiter über die Regeln des Schutzkonzeptes zu informieren und sie auf die zwingende Einhaltung hinzuweisen. Die schriftliche Bestätigung über den Erhalt dieser Informationen ist Voraussetzung für die Durchführung von Trainingsaktivitäten.
Die Grundsätzlichen Vorgaben des Schutzkonzept werden auf der Homepage und an den Halleneingängen der Sporthallen veröffentlicht.

Grundsätzliche Bestimmungen zur Sportausübung in den städtischen Sporthallen:
1. Einhaltung der Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern zwischen den Personen in den Hallen.
2. Die Hände sollen regelmäßig gewaschen und desinfiziert werden. Seife, und Einmalhandtücher werden zur Verfügung gestellt.
3. Bei Betreten der Ein- und Ausgangsbereiche, der Zwischengänge, der Toiletten sowie der Räumlichkeiten zur Lagerung der Sportgeräte besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen Schutzes
4. Mitgliedern mit Krankheitssymptomen ist das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training zwingend untersagt. Personen die vor Ort Corona-Symptome aufweisen sind umgehend nach Hause zu schicken
5. Die sportliche Ausübung muss ausschließlich in definierten und nachvollziehbaren Trainingsgruppen erfolgen. Hierzu hat der jeweilige Übungsleiter eine Liste der Trainingsbeteiligten mit Vor- und Nachname, Adresse und Tel.Nr. für jedes Training zu führen.
6. Training mit Körperkontakt ist in definierten Trainingsgruppen in den städtischen Sporthallen ab dem 13.07.2020 wieder möglich. Bitte beachten Sie im Rahmen der Verordnung zur Änderung der sechsten Bayerischen Infektionsschutz-maßnahmenverordnung, insbesondere die zwingende Einhaltung: „Training in festen Trainingsgruppen. Kampfsportarten dürfen dabei Kontaktsport nur mit maximal 5 Personen durchführen.“ Ist zwingend zu beachten.
7. Die maximale Trainingsdauer beträgt 60 min. Gleiche Gruppen mit gleichem Übungsleiter können eine zweite Stunde unter der Voraussetzung nach 60 min ausreichend zu Lüften eine zweite Trainingsstunde anhängen. Vor Beginn der Trainingsstunde sowie nachher muss ausreichend gelüftet werden. Es wird empfohlen auch während der Trainingsstunde zu lüften.
8. Die Nutzung von Umkleidekabinen bzw. Duschen in den Sporthallen wird untersagt.
9. Konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten sind einzuhalten. Das desinfizieren der Sportgeräte obliegt den jeweiligen Nutzern. Jede Trainingsgruppe hat die Sportgeräte, die von mehreren Gruppen genutzt werden, nach jeder Trainingseinheit zu desinfizieren.
10. Die Nutzung von WC Anlagen ist unter den beschriebenen Bedingungen möglich: Einzeln, Reinigung von Händen und Flächen vorher und nachher, Absperren nach der Nutzung
11. Keine Warteschlangen an den Ein- und Ausgängen sowie in den Gängen der Sporthallen.
12. Risikogruppen sind vom Trainingsbetrieb in den Sporthallen auszuschließen.
13. Der Wettkampfbetrieb ist gegenwärtig nur für Sportarten ohne Körperkontakt erlaubt.
14. Die Anwesenheit von Zuschauern ist ausgeschlossen.
15. Die maximal zugelassene Personenanzahl in den jeweiligen Sporthallen wird gemäß der vorhandenen Raumgröße und Lüftungsmöglichkeit je Sporthalle wie folgt festgehalten:
Einfachturnhalle Weidach – 15 Personen
Mehrwzeckhalle Farchet – pro Hallenteil 20 Personen, ganze Halle 40 Personen
Sporthalle Waldram – pro hallenteil 20 Personen, ganze Halle 40 Personen
Dreifachturnhalle Wolfratshausen – pro Hallenteil 20 Personen, ganze Halle 60 Personen.
In den Mehrfachturnhallen ist darauf zu achten, dass bei der Benutzung der einzelnen Hallenteile die Trennwände heruntergelassen werden müssen, damit sich die einzelnen Gruppen nicht vermischen. Die Nutzer der einzelnen Hallenteile müssen zwingend die dem jeweiligen Hallenteil zugeordneten Toilette (wurde vor Ort von der Stadt beschildert) benutzen.
16. Die Halle ist von den Übungsleitern mehrfach innerhalb der sportlichen Trainingseinheiten über die Hallennotausgänge bzw. den Fenstern ausreichend lang zu lüften.
17. Die Hallen dürfen weiterhin nur mit geeigneten Hallensportschuhen betreten werden. Der Schuhwechsel hat in den jeweiligen Eingangsbereichen der Halle ohne Warteschlangen zu erfolgen. Dieser Bereich wurde vor Ort von der Stadt beschildert.

Grundregeln für die Trainingsorganisation

1. Gesundheit

Sportler dürfen nur teilnehmen, wenn sie fit und gesund sind.
Bei Krankheitssymptomen wie Husten, Fieber, Atemnot, Schupfen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen und Unwohlsein ist die Teilnahme am Training verboten.
Das Verbot gilt auch dann, wenn im nahen Umfeld (Haushalt, Familie, Arbeitskollegen, Lebenspartner) Personen erkrankt sind oder ein positiver Abstrich auf SARS-CoV2 vorliegt.
Ein positiver Test auf SARS-CoV2 ist umgehend dem 1.Bürgermeister der Stadt Wolfratshausen zu melden.

2. Minimierung des Ansteckungsrisikos

Die wichtigste Maßnahme zur Vermeidung einer Virusinfektion ist die Vorbeugung. Jeder Sportler soll entscheiden, ob er in dieser Hinsicht an allen Trainingsinhalten teilnehmen möchte. Diese Entscheidung kann und soll er jederzeit dem Übungsleiter mitteilen. Gruppenbildung in den Ein- und Ausgängen, Zwischengängen und Toiletten sind verboten. Es gilt hier weiterhin die Abstandsregelung von mindestens 1,5 Meter. Wer dagegen verstößt wird umgehend vom Gelände ausgeschlossen. Nach dem Training besteht die Pflicht zur sofortigen Abreise.

3. Vorbereitung und Organisation

Die Vereine/Nutzer werden von der Stadt Wolfratshausen über die bestehenden Regeln zum vorbeugenden Schutz vor einer Corona-Infektion für die Nutzung der städtischen Sporthallen informiert. Dies sind von den Vereinen/Nutzern an die Sportlerinnen und Sportler weiterzuleiten. Die Vereine/Nutzer haben der Stadt konform ihres angebotenen Trainings ein angepasstes Hygiene- und Schutzkonzept gemäß der Vorgabe der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vor Aufnahme ihres Trainings vorzulegen.

Das Schutzkonzept wird auf der Homepage des Vereins öffentlich gemacht. Die wichtigsten Bestandteile des Schutzkonzeptes werden an zentralen Stellen in den Hallen von der Stadt aufgehängt. Die Stadt weist daraufhin, dass die Verantwortung zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen während der sportlichen Betätigung den Übungsleiter obliegt.

4. Anwesenheitslisten

Zu jedem Trainingstermin muss eine schriftliche Anwesenheitsliste vom jeweiligen Übungsleiter geführt werden. Die Verantwortung für die Vollständigkeit liegt beim zuständigen Übungsleiter. Diese Listen werden vom Verein/Nutzer gesammelt und archiviert. Die Stadt erhält von den Vereinen/Nutzern der Sporthallen einmal monatlich eine Auflistung der jeweiligen Nutzung mit Uhrzeit und Datum der Sporthalle mit Vor- und Nachname sowie Adresse und Tel.Nr. des jeweiligen Übungsleiters. Die vom Verein/Nutzer zu führende Liste mit den am Training teilnehmenden Sportlerinnen/Sportlern ist auf Verlangen der Stadt vorzulegen um insbesondere im Infektionsfall die Infektionsketten nachvollziehen zu können. In diesem Zusammenhang ist es unerlässlich, dass sich die Trainingsgruppen nicht mit anderen Gruppen vermischen. Auch der Übungsleiter muss immer mit der gleichen Trainingsgruppe seine sportlichen Aktivitäten in der Halle ausüben.

5. An- und Abreise, Hygieneregeln

Alle Sportler sollen in Sportkleidung anreisen. Kinder sind von den Eltern am Trainingsgelände bei dem jeweiligen Übungsleiter abzugeben. Die Benutzung der Umkleiden wird untersagt. Beim Betreten der Toiletten besteht die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen Schutzes. Es darf sich immer nur eine Person auf der Toilette aufhalten. Warteschlangen vor der Toilette sind zu vermeiden. Jede Sportlerin/Sportler sollte sich bereits vor Trainingsbeginn die Hände mit Seife waschen. Es wird empfohlen, sich direkt nach dem Training erneut die Hände zu waschen. Nach dem Toilettengang sind die Hände zwingend vom Nutzer zu waschen. Die Räumlichkeiten der Sporthallen selbst werden über die Stadt täglich gereinigt.

Weitere Grundregeln
1. Keine körperlichen Begrüßungsrituale
2. Es sind nur die eigenen Getränkeflaschen gestattet
3. Kein Abklatschen oder in den Arm nehmen
4. Die Benutzung von Trainingsleibchen oder sonstiger Bekleidung liegt in der Verantwortung der Verein/Nutzer
5. Sportgeräte sind vor und nach dem Training zu reinigen und zu desinfiziert. Die Vereine/Nutzer Sportler übernehmen dies selbstständig.
6. Kontaktflächen wie z.B. Türgriffe sind während der Trainingseinheiten vor und nach jeder Trainingsgruppe vom jeweiligen Übungsleiter zu desinfizieren. Die Türgriffe werden täglich von der Stadt gereinigt.

Stadt Wolfratshausen

Klaus Heilinglechner
1. Bürgermeister

zurück