Schutzkonzept der Taekwondo-Schule Sappl

.

Schutzkonzept der Taekwondo-Schule Sappl

 

für den Spezialfall der Pandemie COVID-19 („Corona-Virus“)

Dieser Hygieneplan ist von allen Teilnehmern des Taekwondo-Trainings an allen Trainingsorten zu beachten!

0 Weg zum Training
Die jeweils aktuellen Regeln für die Verwendung von Mundnasenbedeckungen im ÖPNV und in sonstigen Verkehrsmitteln sind einzuhalten.

1 Maskenpflicht
STRENGSTENS EINZUHALTEN FÜR ALLE: Bis in die Trainingshalle und auch unmittelbar nach Verlassen derselben ist auf jedem Schulgelände eine Mundnasenbedeckung zu tragen.
Darüber hinaus gilt insbesondere Maskenpflicht, wenn die 1,5 m Mindestabstand aus irgendwelchen Gründen unterschritten werden könnten.

2 Allgemeine Verhaltensregeln während des Trainings
• WICHTIG: Abstand von mindestens 1,5 m (immer)
• WICHTIG: Nies- und Hustenetikette einhalten
• Zuhause bleiben bei (coronaspezifischen) Krankheitsanzeichen!
• WICHTIG: regelmäßiges, gründliches Händewaschen
• eigenes Gesicht nicht berühren
• Es findet keinerlei Partnertraining, Pratzentraining, Kampftraining statt, bei dem es zur Unterschreitung des Mindestabstandes kommen könnte
• keine gemeinsam benutzten Gegenstände während des Trainings
• Vermeidung jeglichen Körperkontaktes
• Türklinken werden möglichst nicht mit bloßen Händen bedient

Taekwondo-Schülerinnen und -Schüler mit Krankheitssymptomen wie Husten etc. werden vom Trainingsleiter heimgeschickt.
Soweit von den Außentemperaturen her möglich, erfolgt während des Trainings eine Dauerlüftung über Fenster/Türen, ansonsten erfolgt vor jeder Unterrichtsstunde mindestens 5 min Stoßlüften.

3 Verhalten bei Krankheitssymptomen
Treten bei einer Person (Schüler/-in bzw. Übungsleiter) während des Trainings virusspezifische Symptome auf, wie im Fall von COVID-19 Husten, Atemprobleme, Fieber, Hals- und/oder Gliederschmerzen, Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall und/oder Mattigkeit, muss die betroffene Person nach Hause gehen. Die Symptome müssen durch einen Arzt abgeklärt, eine sichere Diagnose gestellt und bei „Corona-positiv“ der Taekwondo-Schule gemeldet werden. Das weitere Vorgehen bespricht die Taekwondo-Schulleitung mit dem Gesundheitsamt.

4 Umgang mit Risikogruppen
Über 65-Jährige, Schwangere und Stillende haben dem Training fernzubleiben.

5 Sonstige Aufenthaltsregeln im Schulbereich
Toiletten dürfen aufgesucht werden. Hierzu werden der Person, die die Toilette aufsucht, von der Taekwondo-Schule Desinfektionstücher für die Klobrille zur Verfügung gestellt.
Umkleidekabinen dürfen nicht benutzt werden, zumindest ist kein Umziehen dort möglich.
Zum Training hat man bereits im Sport-Outfit zu erscheinen. Am Eingang zum Hallenbereich sind die Schuhe auszuziehen/zu wechseln.
Auf Treppen und in Gängen hält man sich stets äußerst rechts (in Bewegungsrichtung gesehen), um den Mindestabstand von entgegenkommenden Personen zu wahren!

6 Das Schutzkonzept der Stadt WOR ist in allen Punkten zwingend einzuhalten.

zurück